Skip to content

Jan Petersen

Jan Petersen: Auf dem Weg in die Zukunft

Jan Petersen, Leiter der neu geschaffenen Direktion Mobilität & Neue Energien.

„Wir werden unsere Kunden mit vielen neuen Ideen überraschen"

Jan Petersen leitet seit dem 1. Januar 2020 die neu geschaffene Direktion Mobilität & Neue Energien. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er zeitgemäße und maßgeschneiderte Angebote und Services

Warum wurde eine neue Direktion gegründet?

Bereits im Jahr 2015 startete TotalEnergies eine Initiative mit dem Ziel, das Unternehmen auf die Zukunft auszurichten. Dahinter stand der Gedanke, dass wir uns als Konzern wandeln müssen, und wir stellten uns damals konkret die Frage, wie wir im Jahr 2035 agieren werden. Als ein Ergebnis dieser Initiative entstand 2016 die neue Branche Gas, Renewables and Power (GRP), die sämtliche Aktivitäten von TotalEnergies zur Vermarktung von Erdgas, zur Erzeugung von grünem Strom und weiteren erneuerbaren Energien wie etwa Bioenergie bündelt. Eine weitere Konsequenz dieser Neuausrichtung ist die Direktion Mobilität & Neue Energien.

Welche Aufgaben hat sie?

Grundsätzlich ist unsere Aufgabe als TotalEnergies heute, unseren Kunden Energien und damit verbundene Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. In der Vergangenheit lagen unsere Schwerpunkte im konventionellen Tankstellen- und Schmierstoffbereich. Diese Bedarfe werden sich nach und nach verringern. Wir benötigen also ein an die sich verändernden Kundenwünsche angepasstes Geschäftsmodell. Dafür verknüpfen wir in der neuen Direktion Kompetenzen und haben die Abteilungen Tankkarten und neue Energien (CNG, LNG und Wasserstoff) sowie unser Tochterunternehmen PitPoint zusammengeführt.

Welche Vorteile entstehen daraus?

Wir gehen beispielsweise davon aus, dass unsere Geschäftskunden mehr auf alternative Energien setzen werden. Also müssen wir Ihnen einerseits die gewünschten Energien und andererseits ein passendes und attraktives Tankkartenangebot zur Verfügung stellen. Damit binden wir diese Kunden an unsere Stationen, wovon auch unsere Partnerinnen und Partner profitieren. Außerdem möchten wir das Tankkartenangebot von der reinen „Kraftstoffkarte" zu einer Mobilitätskarte mit vielen neuen Services ausweiten. Als ein weiteres neues Angebot stellen wir unseren Kunden auch außerhalb unserer eigenen Tankstellen Energie für ihre Mobilität zu Verfügung.

Zum Beispiel?

Das Tank- beziehungsweise Ladeverhalten unserer Kunden wird sich zumindest im Bereich Elektromobilität stark verändern. Wir gehen davon aus, dass zukünftig rund 80 Prozent der Ladevorgänge auf der Arbeit oder zu Hause erfolgen, etwa 15 Prozent an öffentlichen Ladesäulen und 5 Prozent an Schnellladesäulen. In einem europäischen Projekt weiten wir übrigens gerade das Angebot an High Power Charging-Säulen (HPC) aus mit dem Ziel, in Westeuropa etwa alle 150 Kilometer eine Schnelllademöglichkeit zu schaffen. Dafür werden allein in Deutschland 100 Stationen mit insgesamt 300 HPC Säulen ausgestattet. Und natürlich möchten wir nicht auf die verbleibenden Prozente des Marktes verzichten.

Deshalb bieten wir Unternehmen Energien und Lademöglichkeiten für ihre Mobilität auf

dem Firmengelände oder bei Mitarbeitern zu Hause an.

 

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer neuen Aufgabe?

Es begeistert mich, dass mein Team und ich die Zukunft mitgestalten können. Gemeinsam mit unseren Kollegen in Paris arbeiten wir an Strategien, wie wir im deutschen Markt agieren wollen. Wasserstoffmobilität ist da beispielsweise ein Thema oder unser Engagement im Bereich Erdgas. Auf der anderen Seite müssen wir schnell in der Lage sein, Piloten zu installieren und gegebenenfalls auf Ausschreibungen zu reagieren. Denn wir möchten mittelfristig auch akzeptierte Partner in Segmenten werden, in denen wir heute noch nicht tätig sind. Ich freue mich darauf, unsere Kunden mit vielen spannenden Ideen zu überraschen!

 

Jan Petersen, neue Direktion

Kurzer Lebenslauf

Studium

Studium der Physik und des Wirtschaftsingenieurwesens

 

Werdegang

Seine berufliche Karriere begann Jan Petersen als Trainee bei der Braas GmbH in Oberursel, danach wechselte er in die IT-Abteilung der damaligen ELF mit verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkten in Berlin, Leuna und Paris.

 

TotalEnergies

Nach zwei Jahren im Handels- und Verbrauchergeschäft in Leipzig war Jan Petersen als Geschäftsführer der Tyczka Totalgaz GmbH in Geretsried tätig. Anschließend verantwortete er in der Abteilung Strategie der Pariser TotalEnergies Zentrale das Thema erneuerbare Energien und ihre Kombination mit klassischen Energien. 2016 wurde Jan Petersen Direktor Handels- und Verbrauchergeschäft. Seit dem 1. Januar 2020 leitet er die neu geschaffene Direktion Mobilität & Neue Energien.